Saragossa

Saragọssa,
 
spanisch Zaragoza [θara'ɣoθa],
 
 1) Hauptstadt der Provinz Saragossa, Spanien, 200 m über dem Meeresspiegel, wirtschaftliches, kulturelles und politisches Zentrum von Aragonien, in der Mitte des Ebrobeckens, am Ebro, 603 400 Einwohner; Garnisonstadt; katholischer Metropolitanerzbischofssitz; Universität (gegründet 1542); Messepalast (Nationale Mustermesse im Oktober); Theater; Spielcasino; Maschinenbau, Kraftfahrzeug-, Metall-, Textil-, Nahrungsmittel- (u. a. drei Zuckerraffinerien), chemisch-pharmazeutische und Elektroindustrie, Waggonbau sowie Verlags- und Druckereiwesen. Saragossa ist bedeutendes Landwirtschaftszentrum und umgeben von einer Vega (bewässert vom Canal Imperial de Aragón und den Flüssen Ebro, Huerva und Gállego); Fremdenverkehr; Verkehrsknotenpunkt an der Autobahn Barcelona-Bilbao; internationaler Flughafen 10 km westlich.
 
 
Aus römischer Zeit sind Reste der Stadtmauern (2. Jahrhundert n. Chr.) erhalten. Von der Pracht des ehemaligen Kalifenpalastes (»Aljafería«) aus maurischer Zeit (1047-81) zeugen die Gebetsnische (Mihrab) der Moschee mit hufeisenförmigem Portal; der Thronsaal mit prächtiger Artesonadodecke (1492) wurde unter den Königen von Aragonien errichtet. In der Nähe des Ebroufers liegen die beiden wichtigsten Kirchen: die gotische Seo (Kathedrale, 1316-1520 an der Stelle der maurischen Hauptmoschee und einer romanischen Vorläuferkirche errichtet, Glockenturm 1686, Hauptportal 1795) mit nordöstlicher Backsteinwand (mit Azulejos) im Mudéjarstil sowie die Wallfahrtskirche Nuestra Señora del Pilar (1681 von F. Herrera dem Jüngeren begonnen, 1753 von V. Rodríguez Tizón vollendet, im 19. und 20. Jahrhundert ausgebaut) mit platereskem Hauptretabel von D. Forment (1509-12), Kuppelfresken des 18. Jahrhunderts von Antonio González Velázquez (* 1729, ✝ 1793), F. de Goya und F. Bayeu y Subías sowie Diözesanmuseum (u. a. Tapisserien des 14.-16. Jahrhunderts). Zwischen beiden Kirchen die Börse (Lonja) von 1541-51; Palacio de Lara (16. Jahrhundert); siebenbogige Ebrobrücke Puente de Piedra (15. Jahrhundert), Provinzialmuseum mit archäologischer (u. a. römisches Orpheusmosaik) und Gemäldesammlung (Werke von Goya u. a.).
 
 
Saragossa, ursprünglich das iberische Salduba, wurde unter Augustus als Caesar|augụsta römische Veteranenkolonie; wohl um 250 Bischofssitz, 380 Konzilsort. Die Stadt wurde 409 von den Wandalen, 452 von den Sweben, 476 von den Westgoten und 712 von den Arabern erobert. Das arabische Medina Sarakọsta blühte durch Anlage der Vega und vielseitiges Kunstgewerbe (Teppiche, Seidengewerbe) auf und erhielt viele prunkvolle Bauten; 1039-1110 war es Hauptstadt einer Taifa. 1118 von Alfons I. zurückerobert, war Saragossa bis zur Verlegung des Hofes nach Kastilien (1479) Hauptstadt Aragoniens. 1318 wurde es Erzbischofssitz. Im 16. Jahrhundert blühte Saragossa durch die Gründung der Universität (1542, aus Kunstakademie von 1474 entstanden) und seine Seidenerzeugnisse erneut auf. 1808-09 wurde es nach verlustreichem Widerstand von den Franzosen erobert; 1838 wurden die eingedrungenen Karlisten vertrieben.
 
Am 22. 4. 1529 wurde zwischen Kaiser Karl V. und Johann III. von Portugal der Vertrag von Saragossa geschlossen (Entdeckungsgeschichte).
 
 2) Provinz in Spanien, in Aragonien, 17 194 km2, 841 400 Einwohner; erstreckt sich dreiecksförmig beiderseits des Ebro im mittleren und oberen Ebrobecken, reicht im Norden in die mittleren Pyrenäen, im Südwesten ins Iberische Randgebirge, im Osten an das Katalanische Küstengebirge. Der Ebro und seine Zuflüsse haben sich in der Beckenzone tief in die Tertiärsedimente und gefalteten mesozoischen Gesteine eingeschnitten und sind von breiten, fruchtbaren Schotterterrassen begleitet; der Bewässerungsfeldbau umfasst rd. 30 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche (Obst, Tabak, Gemüse, Zuckerrüben, Baumwolle) und wird weiter ausgebaut; zahlreiche Stauseen (Wassersport) mit Kraftwerken. Im Trockenfeldbau werden Weizen, Gerste, Frühkartoffeln, Wein, Oliven angebaut; in randlichen Hochlagen transhumante Schafhaltung (Wollgewinnung) sowie Rinder- und Schweinehaltung. Die Industrie ist vorwiegend auf Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte ausgerichtet (z. B. Zuckerraffinerien); dominantes Zentrum ist die Hauptstadt Saragossa.

* * *

Sa|ra|gọs|sa: Stadt in Spanien.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SARAGOSSA — (Sp. Zaragoza; Heb. סרקרסטה ,סרקסטה), city in Aragon, N.E. Spain; capital of the former kingdom of Aragon. Jews were already living in Saragossa during the late Roman and Visigothic periods, for which, however, details are not available. Muslim… …   Encyclopedia of Judaism

  • Saragossa — • Diocese in Spain Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Saragossa     Saragossa     † Cathol …   Catholic encyclopedia

  • Saragōssa [1] — Saragōssa (span. Zaragoza), span. Provinz in der Landschaft Aragonien, grenzt im NO. an die Provinz Huesca, im O. an Lerida und Tarragona, im Süden an Teruel und Guadalajara, im W. an Soria, im NW. an Navarra und hat ein Areal von 17,424 qkm (316 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Saragossa [1] — Saragossa (Zaragoza), 1) Provinz des spanischen Königreichs Aragonien, zwischen den Provinzen Pamplona, Huesca, Lerida, Tarragona, Castellon de la Plana, Teruel, Soria, 310,5 QM., 384,176 Ew. (1857); Flüsse: Ebro mit dem Xalon, Gallego u.a.,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Saragossa [2] — Saragossa, Herzog von S., s. Palafox …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Saragossa [3] — Saragossa, 1) schwerer rother Wein, wird bei S gebaut; 2) künstlicher Wein in England, von Fenchelwurzel, Raute u. Meth …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Saragōssa [2] — Saragōssa (Zaragoza), Hauptstadt der gleichnamigen span. Provinz (s. oben) und ehemalige Hauptstadt von Aragonien, liegt 184 m ü. M. am rechten Ufer des Ebro, der hier rechts den Huerva und links (etwas unterhalb) den Gallego aufnimmt, an den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Saragóssa — (Zaragoza), das röm. Caesarēa Augusta, Hauptstadt des ehemal. Königr. Aragonien und der span. Prov. S. (17.424 qkm, 1900: 421.843 E.), am Ebro, 99.118 E., got. Kathedrale (1316), Kathedrale de la Virgen (17. Jahrh., Wallfahrtskirche), Universität …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Saragossa — Saragossa. Wer kennt nicht diese stolze Hauptstadt des alten Aragoniens an den Ufern des Ebro, deren 50,000 Ew. zwei fürchterlichen Belagerungen in den Jahren 1808 und 1809 mit unsterblichem Heldenmuthe trotzten? Damals sanken drei Theile der… …   Damen Conversations Lexikon

  • Saragossa — Saragossa, Zaragoza (die röm. Colonie Caesarea Augusta), Hauptstadt des span. Königreichs Aragonien, am Ebro, ist Sitz eines Erzbischofs, hat 45000 E., 2 Kathedralen, darunter die prachtvolle, schätzereiche Wallfahrtskirche der Madonna del Pilar …   Herders Conversations-Lexikon

  • Saragossa — heisst die Vergnügte. – Hesekiel, 48. Aber nur spottweise, denn die Einwohner sind meist melancholisch, und man trifft viel Geisteskranke …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.